Freitag, 9. Oktober 2015

Ein Herbststurm zum zweiten Blog-Geburtstag ♥

Servus Ragazzi!

Der Rock and Owl Blog feiert heute schon seinen zweiten Geburtstag ♥ Am 9. Oktober 2013 ist der erste Post hier online gegangen, und seitdem ist viel passiert. Darauf möchte ich heute mal zurück schauen.


Und weil das am besten bei einer Tasse Tee und einem Stück Kuchen geht, habe ich natürlich auch was gebacken: Einen Herbst-Kuchen mit Äpfeln, Kirschen, meinen geliebten Ahornblättern und natürlich einer Eule :)


 Herbst-Süß: Gedeckter Apfel-Kirsch-Kuchen



Ich liebe den Herbst. Das ist einfach meine Jahreszeit: es ist nicht mehr zu heiß und noch nicht zu kalt, die Blätter werden hübsch bunt und rascheln wenn man durch läuft, alles was lecker ist wird reif und kann geerntet werden und auf meiner Terrazza geben sich die Igel und Eichhörnchen wieder die Ehre - für mich gibt's (fast) nix schöneres ♥



Deshalb hat mein Blog-Geburtstagskuchen heuer auch ein Herbst-Thema bekommen. Im Grunde ist er ein gedeckter Obstkuchen. Aber wo steht, dass der immer flach sein muss und die Teigdecke nur im Gittermuster oben drauf kommen darf? Eben. Bei mir sind es Herbstblätter und eine schöne Eule, und das macht gleich viel mehr her finde ich :)




Meinen Kuchen habe ich in einer 19er Springform gebacken.

Für den Teig braucht ihr:
  • 250 Gramm Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 70 Gramm Butter oder Margarine
  • 70 Gramm Quark
  • ein Ei
  • 70 Gramm Zucker
  • eine Prise Salz
  • Vanille-Aroma nach Geschmack
Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank legen.


Für die Füllung braucht ihr:
  • zwei große Äpfel, geschält und in kleine Stücke geschnitten
  • ein großes Glas Kirschen ohne Stein (ca 350 Gramm, gut abtropfen lassen)
  • 50 ml Amaretto
  • ca. 20 ml vom Kirschsaft
  • zwei EL Vanillepuddingpulver
  • zwei Päckchen Vanillezucker (plus Zucker nach Geschmack falls ihr sehr saure Äpfel verwendet)
  • einen halben Teelöffel Zimt
Apfelstücke und abgetropfte Kirschen zusammen mit dem Amaretto, dem Vanillezucker und dem Zimt im Topf erwärmen. Puddingpulver mit Kirschsaft anrühren, unterheben und alles einmal aufkochen lassen. Mit Zucker und Zimt abschmecken und zur Seite stellen.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die Hälfte kreisrund ausrollen (klebt ziemlich, mit etwas Mehl oder zwischen zwei Schichten Backpapier geht's leichter). In eine mit Backpapier ausgelegte 19er Springform legen und gut festdrücken. Auf einen schönen Rand achten, der ganz bis an die Kante der Form geht.



Den Rest des Teiges mit Mehl ausrollen und kleine Blätter und eine Eule ausstechen. Euch wird etwas Teig übrig bleiben, denn theoretisch würde er auch für eine normal große Springform reichen. Einfach mehr Kekse ausstechen und separat backen :)

Ich habe meine Förmchen bei Amazon bestellt und bin total verliebt - der Ahorn ist mein Lieblingsbaum ♥ Die anderen Herbstblätter gab's im Viererpack, sie sind viel kleiner und auch herzallerliebst.


Die warme Obstfüllung in die Form schütten, glatt rütteln und mit den ausgestochenen Motiven belegen. Am besten kreuz und quer, auch übereinander, dann sieht's nach Herbststurm aus hinterher ;)

 

Die Eule darf natürlich auch nicht fehlen ♥ Die sitzt in der Ecke, hat alles im Blick und die Ruhe weg - egal wie sehr der Blätter-Teig um sie herumwirbelt :)

 
Bei 180 Grad kommt der Kuchen jetzt für etwa 40 Minuten in den Ofen. Durch das Backpulver gehen die Motive ein wenig auf.


Der Rand ist ziemlich dick geworden, aber ich mag das so am allerliebsten - innen weicher und außen knusprig, mjam ;)

Apropos knusprig: Diesen Kuchen sollte man am besten am Vortag backen. Dann hat der Teig Zeit, etwas Saft zu ziehen und man kann den Kuchen schöner schneiden, ohne dass die Motive sofort zerbröseln.




Mit meinem Herbtsturm-Kuchen möchte ich auch gerne bei Becky's kulinarischem Herbstspaziergang mitspazieren. Klickt mal rein bei ihrem tollen Blog-Event :)

https://beckysdiner.wordpress.com/2015/10/05/ein-kulinarischer-herbstspaziergang-blog-event/




Grazie mille liebe Leser!

Mit diesem Rezept möchte ich euch DANKE sagen. Danke fürs Mitlesen, für euer Feedback, für eure tollen Beiträge bei meinen Blog-Events und dafür, dass ihr immer noch Spaß an meinen Back- und Kreativschüben habt ♥ ♥ ♥

Als ich vor zwei Jahren meinen ersten Post ins www rausgeschickt habe, Cherry-Cupcakes waren das (die ich heute komplett anders fotografieren würde ;) ), hätte ich wirklich nicht gedacht, dass mir das mal so viel Spaß bereiten würde. Aber so war es: 100 Posts habe ich gleich im ersten Jahr raus gehauen, Backrezepte, Häkeltaschen, Reisefotos - plötzlich ist die ganze Welt voller potenzieller Blogposts und die To-Bake-Liste wächst und wächst und wächst... manche von euch kennen das bestimmt selber.

Ganz so viele Projekte sind es im zweiten Jahr zwar nicht geworden, aber fast: Gerade lest ihr den 175. Post auf meinem Blog :) Momentan läuft mein drittes Blog-Event, rund 500 Mal wird mein Blog jeden Tag angeklickt und insgesamt steuern wir auf die 90.000-Klick-Marke zu. Auf Facebook lesen knapp 500 Leute mit, bei Google Plus 40, auf Pinterest 30 und bei Google Friend Connect 17. Und das freut mich riesig ihr Lieben!!!! :)

Meinen Rückblick zum ersten Blog-Geburtstag und die große Eulen-Torte, die ich mir damals gebacken habe, findet ihr HIER.

Ich hoffe, ihr habt noch lange Freude an meinen Rezepten, Geschichten und Anleitungen - ich bin jedenfalls gespannt, wo hin mich diese Blog-Reise im nächsten Jahr führt :)





Kommentare:

  1. Hallo Tanja,
    das ist ein super Beitrag zu meinem Event, vielen Dank dafür! Und ich fühle mich sehr geehrt, dass du deinen Geburtstagskuchen ausgewählt hast. Glückwunsch auch dazu natürlich noch!
    Ich schaue mal, ob mir zu deinem Event auch noch etwas einfällt, Lust hätte ich ja schon... ;-)
    Liebe Grüße, Becky

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Becky,

    vielen lieben Dank, freut mich sehr wenn dir mein Kuchen gefällt! :) Dein Event ist ja geradezu perfekt dafür, deshalb steuere ich meinen Geburtstagskuchen sehr gerne bei ♥
    Oh ja, ich würde mich natürlich unheimlich freuen wenn du bei meinem Halloween-Event auch dabei wärst!! Noch ist ja ein wenig Zeit zum Backen ;)

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Tanja,
    herzlichen Glückwunsch zum zweiten Jahr!
    Es ist der Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht! Auch für mich ist der Herbst die schönste Jahreszeit und ich kann es meistens kaum abwarten, bis es endlich so weit ist! Deine Kuchenkreation ist richtig schön geworden ... überhaupt ... freue ich mich jedes Jahr tierisch auf deine tollen Halloweenpost :)))) .
    Alles Liebe und mach' bitte weiter so!
    Mariola

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja,

    ich würde den Kuchen morgen für die Familie vorbacken. Sag mal, du machst doch einen Mürbeteig. Bäckst du den nicht vorher blind, ehe du die Füllung reingibst? Wird der Boden dann nicht sehr durchweicht am Ende durch die viele Flüssigkeit? Oder hält der Pudding das alles schön auf?

    Danke für die Antworten!

    Liebe Grüße,
    Sara vom Cookin' Hot Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara,

      oh da bin ich gespannt wie er euch schmeckt :)
      Nein ich habe den Mürbteig nicht vorgebacken. Der Teig ist relativ trocken und in meiner kleineren Form war er auch relativ dick. Zudem kocht man die Kirschen ein und reduziert die Flüssigkeit - und das Puddingpulver hilft da auch.

      Bei mit ist jedenfalls nix rausgetropft ;)

      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
    2. Liebe Tanja,

      danke für die Info! Ich werde den Teig dann auch etwas dicker machen und hoffen, dass es bei mir auch so gut klappt :) Falls ich ihn auf dem Blog vorstelle, verlinke ich dich ja selbstverständlich und dann siehst du wie es war :D

      Liebe Grüße aus Lübeck,
      Sara

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen