Sonntag, 21. Februar 2016

Liebe geht durch den Magen ♥

Servus Ragazzi!

Valentinstag ist zwar schon eine Woche her, aber bei mir geht's trotzdem mit jeder Menge Amore weiter: Mit herzigen Pudding-Hefeteilchen und noch herzigeren Zitronen-Himbeer-Macarons ♥



Na gut, ich geb's zu: Eigentlich hätte ich euch diese süßen Teilchen ja schon letzte Woche zeigen wollen. Aber Liebe geht ja zum Glück nicht nur am Valentinstag durch den Magen ♥



Herzige Pudding-Teilchen



Diese Pudding-Herzen sind aus Hefeteig und ganz schnell gemacht, wenn mal kurzfristig Besuch bekommt. Falls man gerade eine Rolle Hefeteig im Kühlschrank hat - wenn man den selbst macht, dauert's natürlich länger ;) Meinen neuen Netz-Roller musste ich bei der Gelegenheit auch gleich einweihen, und ich finde das sieht richtig toll aus.


Für sechs große Pudding-Herzen braucht ihr:

  • eine Rolle süßen Hefeteig aus dem Kühlregal (oder natürlich selbst gemacht)
  • ein Päckchen Vanillepudding-Pulver
  • 300 ml Milch oder roten Fruchtsaft, ich habe Granatapfel-Saft genommen
  • etwas Zucker für den Pudding
  • einen großen Herz-Ausstecher
  • und einen Netz-Roller, ich habe meinen bei ebay bestellt. Mit dem rollt man über einen Teig-Streifen und der schneidet versetzte Schlitze in den Teig. Wenn man den dann auseinander zieht, entsteht ein Netz-Muster.
 


 Und so geht's:

Hefeteig ausrollen und längs teilen im Verhältnis ein Drittel zu zwei Drittel.
Pudding nach Packungsanweisung kochen, aber nur mit 300 ml Flüssigkeit - Milch oder Fruchtsaft, je nachdem wie fruchtig ihr das haben wollt.
Angekühlten Pudding auf die größere Hälfte des Teiges streichen.
Die schmalere Hälfte mit dem Roller bearbeiten. An einem Ende auseinander ziehen und Stück für Stück bündig auf die bestrichene Teig-Hälfte legen.
Herzen ausstechen und auf s Backblech legen. (Das was übrig bleibt auch, ist ja viel zu lecker um weggeworfen zu werden.)
15 bis 20 Minuten bei 180 Grad backen.


Da der Hefeteig natürlich noch aufgeht, könnte sich das gitter beim Backen etwas verziehen. In dem Fall danach einfach nochmal zum Ausstecher greifen und alles etwas begradigen. Und fertig sind eure herzigen Puddingteilchen :)


Himbeer-Zitronen-Macarons

 

Mit Macarons steht mein alter Backofen ja immer ein bisschen auf Kriegsfuß. Manchmal gehen sie auf, manchmal nicht - das ist immer Glückssache. Dieses Mal hat's geklappt :)  Damit sie so schön in Form bleiben, habe ich sie auf eine Herz-Backmatte aus Silikon gespritzt.



 Ihr braucht:

  • 45 Gramm fein gemahlene Mandeln (unbedingt welche ohne Schale, also reinweißes Mandelmehl verwenden!)
  • 75 Gramm gesiebten Puderzucker
  • 36 Gramm Eiweiß (Zimmertemperatur)
  • 10 Gramm Zucker
  • Lebensmittelfarbe (Pulver oder Paste, keine flüssige Farbe)
  • etwas Himbeer-Aroma
Die Gramm-Angaben mögen euch komisch erscheinen, vor allem die 36 Gramm Eiweiß. Genaues Arbeiten ist hier allerdings Pflicht, sonst wird der Teig zu fest oder zu flüssig und die Macaron-Hälften gehen nicht auf.

Zuerst wird Mandelpulver mit Puderzucker sorgfältig gemischt und sehr fein gesiebt - drei Mal hat sich bei mir bewährt.

Das Eiweiß schlagen und, wenn es anfängt schaumig zu werden, die zehn Gramm Zucker dazugeben und weiterschlagen. Wenn die Masse schön weiß und fest ist, die Lebensmittelfarbe dazugeben - sparsam dosieren und am besten Paste verwenden. Wie immer kann ich die von "Wilton" empfehlen.



 Dann wird das Mandel-Puderzucker-Gemisch auf zwei oder drei Mal untergerührt. Hier zahlt es sich aus, wenn man ein paar Euro mehr ausgibt - ich hatte nur noch gemahlene Mandeln von "Gut&Günstig" daheim und die sind halt einfach lange nicht so fein, da hilft es auch nix wenn man dreimal siebt. Aber gut.

Wenn der Teig zäh fließt und sich gut spritzen lässt ist er perfekt. Teig in einen Spritzbeutel mit runder Tülle geben und in Tupfen oder Herzform auf ein Backblech spritzen.


Dann wird das Ganze für 20 Minuten stehen gelassen. Die Schalen trocknen oben an und wenn sie dann im Ofen aufgehen, entstehen die kleinen Füßchen. Ofen auf 150 Grad vorheizen und Macarons für 10 bis 15 Minuten (einfach nachschauen ob sie schon aufgegangen sind) backen. Gut auskühlen lassen und dann die von der Größe her passenden Schalen zusammensuchen.



In die Mitte kommt eine Zitronen-Ganache: 60 Gramm weiße Kuvertüre schmelzen und mit 15 Gramm warmer Sahne (ich nehme immer Rama Cremefiine zum Schlagen) verrühren. Da hinein habe ich Zitronen-Abrieb gerührt - das Ganze wird ziemlich süß.

Ganache im Kühlschrank fest werden lassen, am besten über Nacht, und am nächsten Tag nochmal aufschlagen. In einen Spritzbeutel füllen und die Macarons damit füllen.
Ich habe noch kleine weiße Zucker-Herzen mit ein bisschen Ganache aufgeklebt ♥

Gelegenheiten, solche kleinen Köstlichkeiten zu verschenken gibt es ja zum Glück immer, oder? ;)

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Tanja

Kommentare:

  1. Bei dem schönen Anblick muss man doch gleich Lächeln. Da kann liebe wirklich nur durch den Magen gehen :)

    Liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, vielen lieben Dank! ♥ Und viele liebe Grüße zurück :)

      Löschen
  2. Hey,
    wow, da hast du ja ganz schön vorgelegt für alle, die bei der Blogparade mit machen wollen :D echt klasse.

    Liebe Grüße von Bea von http://lady-bella.weebly.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grazie mille - man tut sein Bestes :D
      Liebe Grüße zurück! ♥

      Löschen
  3. Danke für deinen schönen Beitrag zu unserer Blog-Parade <3 Die Himbeer-Macarons finde ich besonders toll, die werde ich am Wochenende vielleicht direkt nachbacken :) Lisa von GLOSSYBOX

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne liebe Lisa! :) Die Macarons sind auch meine Lieblinge - obwohl sie manchmal etwas zickig sind und nicht so aufgehen, wie ich das gerne hätte... Aber lecker sind sie IMMER ;)
      Viele liebe Grüße ♥

      Löschen